Cappuccino

OBERAMMERGAU – GARDASEE

Das ist ein geführte Alpenüberquerer mit absolutem Happy-End: So reich an Eindrücken, dass mach juchzen möchte. Wir fahren lauter einfache Wege – abseits von Verkehr: Forststraßen, Wege, Pfade, leichtere Trails. Hier sind die, die sich erstmalig oder gechillt über die Alpen erproben wollen, genau richtig. Es steht ein Begleitbus mit Fahrer nur für diese Gruppe zuständig, zur Verfügung! Hier wird gekümmert, versorgt, organisiert. Wir sind in Hotels mit ganz unterschiedlichem Charakter untergebracht, und… alle Italienfans reißen die Hände in die Höh‘ – das beste Essen sprichte die Sprache von de Mamma. Unterwegs wird gepicknickt, es gibt Badestops, der Gardasee ist nicht das einzige Gewässer, das wir sehen werden – wir werden Kultur besichtigen und von Geschichtlichem und Geschichten hören. Hier werden wir Zeit haben für Ausblicke, Fotos, amol a Halbe trinken, plaudern und ruckzuck – haben wir doch was Großes geleistet. Hier können die Teilnehmer die Sicherheit spüren, dass ein Begleitfahrzeug dabei ist und wir haben einen lockeren Zeitplan.

 

…UND DAS UPGRADE:

Diese Tour können wir auch mit 2 Gruppen und 2 Levels fahren. Wir hätten die selben Etappenziele, gemeinsame Abende. Könnt‘ ma auch für Paare machen, wo einer konditionell nicht so sattelfest ist. Auch können die Biker währenddessen zwischen den Levels wechseln. Am Abend führen alle Wege wieder zusammen und alle haben irgendwie das Gleiche geschafft, ohne das Selbe gefahren zu sein. Keiner langweilt sich, keiner ist überfordert.

 

Cappuccino

6 Etappen

Einsteiger & Genießer-Tour

Fitness           

Fahrtechnik  

 

1479,– Euro incl. Gepäcktransport

(Übernachtung in verschiedenen Hotels)

 

WAS WIR ERLEBEN WERDEN:

1.Tag: Oberammergau > Spuren der Festspiele > Schnitzer und Geigenbaukunst > Ammergauer Alpen > Zugspitz-Alpspitze-Karwendel-Blick > Der Eibsee ist einfach verteufelt romantisch. > Hochhornlehütte – die Nachspeise… elend lecker!!!! – Die Hütte ist urig und bietet einen Traumblick auf Ehrwald > Im Märchenwald erzählen wir uns keine Geschichten mehr… geschafft! Hier endet die erste Etappe. Gut‘ Nacht.

 

2.Tag: Fernpass > Römerweg > Geschichte > Bergwerke > Inntal Römerbrücke > Wir machen Picknick am Badesee. Wer mag, springt ‚rein. Die anderen dürfen Memmen sein. > Landeck > In der Schokolaterie hüllt uns der Duft von Kakao und Kaffee ein, welch Luxus! Nach so ein paar geradelten Kilometern schmeckt irgendwie alles intensiver. Besser. Hmmmm. Es muss an den vielen Endorphinen von Bewegung und Schokolade liegen, dass alle so grinsen…

 

 

 

3.Tag: Aufsteigen. Wir gleiten dahin. Wir fahren faszinierende Trails durch romantisch schöne Landschaft. > Pause! > Fischerhütte auf Stelzen > Der Anstieg kostet Schweiß, dafür gibt’s die Belohnung… Mittag! > Reschenpass > Italia, Italia!… Wir sagen Italien aber dort ist Südtirol!!! Ganz schön unabhängig. Eine eigene Landschaft mit ganz b’sondere Leit‘. Mit Seeblick und den Ortler vor uns, beschließen wir den Tag.

 

4.Tag: Reschensee > weiter in Italienischen Gefilden! > Vinschgau > Apfelland > Das wärmere mildere Klima ist gut zu spüren. Beim Biken bekommt man halt alle Wetter mit. > Burg Tseegels > wir machen Mittag bei Rittersleut‘ > unbeschwert geht’s weiter nach Meran > Abends ist Zeit für ein gemütliches Schlendern durch die Altstadt, Abendessen und das südliche Flair genießen. Selig legen wir uns schlafen.

5.Tag: Jetzt fühlt es sich auch nach Italien an. Man spricht nicht mehr deutsch. Sonne und das Trento. Man sagt, je mehr Sonne ein Land abbekommt, desto stärker muss der Kaffee dort sein, damit die Leute überhaupt was von seiner belebenden Wirkung spüren. Also Caffè und Brioche auf dem Domplatz. > Jetzt müssen wir ein bisschen Strecke machen und üben uns im Windschatten-Fahren. Links und rechts schauen erwünscht. Wir sammeln Eindrücke und werden bald am Ziel sein: Pizza! Satt an Körper und Geist wird der Tag beschlossen.

6.Tag: Im Bewusstsein des letzten Tages radeln wir voller Vorfreude los. > langer Anstieg – so eine Quälerei! > Ich motiviere Euch. Es geht schon. Geschafft! > Pause am See > Abfahrt – Der Wind pfeift uns um die Ohren. Die Gedanken werden frei. Kopf leer. > Wow… Der Blick! Es gibt Umarmungen. Manche wischen sich Tränen der Rührung aus den Augen. Andere lachen. Schweigen. > Es gibt Prosecco! Am See angekommen, springen die ersten mitsamt Helm und Klamotten rein. Bikertaufe! Dann entsteht die magische Ruhe. Alle saugen den Augenblick in sich auf. > Erzählungen von Erlebnissen, Gefühlen kursieren. > Heimfahrt > Verabschiedung > So manches wird ausgetauscht, manchmal auch Handynummern. Manche haben spürbar das Virus abbekommen: Biken. Und die meisten kommen wieder. Nächstschwierigere Tour. Neue Tour. Gleiche Tour. Egal. Ist sowieso immer neu, je nach Wetter und Leute, die mitfahren.

 

Ich will Cappuccino biken!